Sexstellungen.net

Beingraetsche

Die Beingrätsche ähnelt der Löffelchenstellung ein wenig, denn auch bei dieser Sexposition kuschelt sich die Frau mit ihrer Kehrseite an ihren Partner. Innige Küsse und zusätzliche Streicheleinheiten sind hier allerdings einfacher auszuführen, denn der Mann hat beide Hände frei, wobei die Frau nur den Kopf ein wenig drehen muss und schon kann seine Zunge ihre Mundhöhle erforschen.
Die Beingrätsche – für beide Partner ein Vergnügen
Bei der Beingrätsche macht sie es sich auf dem Bett oder auch auf den Boden bequem. In Seitenlage stützt sie sich hier ein wenig mit den Händen ab, so dass sie fast eine sitzende Position einnimmt. Der Partner hingegen setzt sich direkt hinter die Liebste und schiebt ein Bein dabei durch ihre leicht geöffneten Schenkel, während das Andere hinter ihrem Rücken ausgestreckt zum Liegen kommt. Von hinten kann er nun in ihr Lustdöschen eindringen und mit flinken Fingern entweder ihre Klitoris massieren oder aber ihre Brüste kneten. Bei der Beingrätsche geben beide Partner den Takt vor, wobei sie bestimmen kann, wie tief er in sie eindringen kann.
Tipp:
Presst sie bei der Beingrätsche die Schenkel fest zusammen, sorgt sie für eine sehr intensive Reibung. Spreizt sie die Beine hingegen weit auseinander kann er in ungeahnte Tiefen vordringen.
Allgemeine Bewertung der Sexstellung
Flop
172-4-5
Top
Schwierigkeitsgrad der Sexstellung
Leicht
172-3-5
Schwer
Wer hat die Kontrolle bei dieser Sexstellung?
172-1-0-Mann, Frau,Beide
Für welchen Verkehr ist diese Sexstellung am besten geeignet?
172-1-0-Geschlechtsverkehr,Oralverkehr,Analverkehr
21#0#beingraetsche#0